First Responder

Eine freiwillige Tätigkeit der Feuerwehr zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Stockstädter Bevölkerung.
Kann der Rettungsdienst die gesetzliche Hilfsfrist (vermutlich) nicht einhalten, springen wir ein.
 

Über uns

Die First Responder Gruppe der Feuerwehr Stockstadt besteht nunmehr seit fast 25 Jahren und dient nach wie vor der Einhaltung der gesetzlichen Hilfsfrist durch den Rettungsdienst.

Das heißt, ist es dem Rettungsdienst nicht möglich innerhalb von 12 Minuten beim Patienten zu sein, wird durch die Leitstelle automatisch die First Responder Gruppe der Feuerwehr mitalarmiert. Dadurch bekommt der Patient schneller medizinische Hilfe.

In der Zwischenzeit umfasst diese Art von Einsätzen etwa 25% des jährlichen Einsatzaufkommens bei der Feuerwehr Stockstadt.

0 +
Einsatzkräfte
0 +
Einsätze pro Jahr
0 + h
Ausbildung pro Jahr

Warum First Responder?

Bei einem Herzstillstand ist schnelle Hilfe unverzichtbar. Umso früher die Wiederbelebung beginnt, desto höher sind die Überlebenschancen der Patienten. Wenn es durch hohe Einsatzzahlen im Rettungsdienst zu Verzögerungen beim Eintreffen eines Rettungswagens oder Notarztes kommt, springt die Feuerwehr ein, um dem Patienten so schnell wie möglich, zu helfen. Oft ist die örtliche Feuerwehr mehrere Minuten vor dem Rettungsdienst am Einsatzort & kann hier wertvolle Hilfe für die Bürger leisten.

Quelle: Breckwoidt J, Schlösser S, Arntz HR, Rescuscitation 80/2009, 1108-13, nach medmedia.at

Wann werden die First Responder alarmiert?

Medizinische Notfälle, die sofortige Behandlung bedürfen, zum Beispiel ein Kreislaufstillstand oder eine stark blutende Verletzung. Auch eine Betreuung bei Verkehrsunfällen stellen wir bereit.

Schwerwiegende medizinische Notfälle, bei denen die Hilfsfrist nicht eingehalten werden kann. Dies ist immer der Fall, wenn der Rettungsdienst nicht innerhalb der Hilfsfrist von 12 Minuten beim Patient sein kann. Hier geht es um Schlaganfälle, Herzinfarkte, Verkehrsunfälle oder Menschen mit Atemnot.

Die Ausbildung zum First Responder

Feuerwehr
Grundausbildung

Die Basis jeder Zusatzausbildung ist die Grundausbildung. Die wird entweder bereits in der Jugendfeuerwehr gestartet oder kann jederzeit auf einem der zahlreichen Lehrgänge im Landkreis durchgeführt werden. Der Umfang liegt bei etwa 120 Stunden.

Lehrgang zum Einsatzsanitäter

Um nach erfolgreicher Grundausbildung die Zulassung zum First Responder zu erhalten, muss ein 80 stündiger Lehrgang zum Einsatzsanitäter erfolgreich abgelegt werden. Hier werden alle notwendigen Kenntnisse vermittelt und eingehend trainiert.

Regelmäßiger Übungsdienst

Um immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, treffen sich die Mitglieder der First Responder Einheit alle 2 Monate zu Sonderausbildungen. Wegen der fachlichen Komplexität werden diese gemeinsamen Ausbildungen durch Verantwortliche des örtlichen BRK unterstützt.

Fortbildungen auf Landkreisebene

Damit keine Wissenslücken entstehen, bietet der Kreisfeuerwehrverband jährliche Fortbildungsveranstaltungen an. Die ganztägigen Trainings finden Standortübergreifend statt und bieten auch die Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs.

Unsere Ausrüstung

Notfallrucksack

Der Notfallrucksack ist unsere Grundausstattung. Bestückt mit Halskrause (Stifneck), Utensilien zur Beatmung, Blutdruck- und Blutzuckermessgerät, Messgerät zur Sauerstoffsättigung, Verbandmaterial und vielem mehr.

Kinder-Notfallrucksack und Spezialausrüstung

Spezielle Szenarien benötigen spezielle Ausrüstung. Dieser Rucksack enthält Equipment, das für die Anatomie von (Klein-)Kindern entwickelt wurde, zum Beispiel eine kleinere Blutdruckmanschette oder einfach ein kleiner Mutmacher in Form eines Teddys.

Defibrillator

oder auch AED (Automatisierter externer Defibrillator) genannt, sieht man nicht nur immer häufiger in öffentlichen Gebäuden oder Büros. Auch viele Feuerwehren sind mit einem solchen Gerät ausgestattet um im Fall einer Herzrhythmus-Störung professionell helfen zu können. Die Überlebenswahrscheinlichkeit kann durch den Einsatz des AEDs wesentlich erhöht werden.

Und das ist drin:

Klicke auf ein Gerät oder bewege deine Maus darüber, um mehr zu erfahren!

Herz-Kreislauf-Stillstand? Jetzt zählt jede Sekunde!
Weißt Du, was zu tun ist?

Bereit für ein neues Abenteuer?

Willst du mehr über die First Responder erfahren? Bist du medizinisch interessiert oder vielleicht im Gesundheitswesen tätig und hast Lust uns zu unterstützen?