Im Notfall: ✆112

Bei Feuer, Unfall oder einem medizinischem Notfall, Notrufnummer 112 wählen!

Ohne Vorwahl. Aus jedem Netz. Europaweit.

Was tun im Notfall? Bleiben Sie ruhig und wählen Sie den Notruf 112!

Egal ob aus dem Festnetz oder Mobilfunknetz erreichen Sie in ganz Europa kostenfrei, 24 Stunden rund um die Uhr, die nächste Notrufzentrale. Im Landkreis Aschaffenburg ist dies die Integrierte Leitstelle Bayerischer Untermain in Aschaffenburg.


Einen Notruf absetzen ist einfach. Die Mitarbeiter stellen im Gespräch die folgenden „W“-Fragen:

1

Wo ist der Notfallort?

Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (zum Beispiel Gemeindename oder Stadtteil, Straßenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterhöfe, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Flüssen)! Eine genaue Ortsangabe erspart unnötiges Suchen und ermöglicht schnellstmögliches Eintreffen von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

2

Was ist passiert?

Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?), beispielsweise Verkehrsunfall, Absturz, Brand, Explosion, Einsturz, eingeklemmte Person! Daraus kann die Notrufzentrale die Notwendigkeit weiterer Maßnahmen ableiten.

3

Wie viele Verletzte/Betroffene?

Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern auch das - gegebenenfalls geschätzte - Alter an!​ Die Anzahl der Verletzten ist für die Organisation der Rettungsmittel wichtig.

4

Welche Arten von Verletzungen?

Weisen Sie auf lebensbedrohliche Verletzungen besonders hin, damit ggf. ein Notarzt entsandt wird.

5

Warten Sie auf Rückfragen!

Legen Sie nicht gleich auf, die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen! ​

Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich nur einen Verdacht habe?

Wird zum Beispiel nur verdächtiger Rauch wahrgenommen, scheuen viele Menschen den Notruf 112 zu wählen und versuchen lieber auf anderen Wegen, Ansprechpartner bei der Gemeindeverwaltung, den Förster oder Feuerwehrleute direkt zu erreichen. Doch diese Stellen sind nicht rund um die besetzt, Anrufe laufen ins Leere.

Richtig ist, wählen Sie sofort den Notruf 112! Nur die Notrufnummer ist 24 Stunden rund um die Uhr erreichbar. Warten Sie dann auf das Eintreffen der Feuerwehr und zeigen den Einsatzkräften Ihre Wahrnehmung. Und übrigens: Sollte es sich um einen Irrtum halten, hat niemand etwas zu befürchten.

Der Euronotruf 112...

  • gilt europaweit
  • ist vorwahlfrei
  • ist kostenlos
  • wird mit Vorrang im Funk- und Festnetz behandelt
  • verbindet Sie mit der örtlich zuständigen Notrufzentrale von Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei
  • wird in vielen Ländern mehrsprachig bedient
  • funktioniert in jedem Mobilfunknetz, also auch, wenn „Ihr“ Netz an Ihrem aktuellen Standort gerade nicht verfügbar ist
  • funktioniert bei den meisten Mobiltelefonen auch ohne Aufhebung der Tastensperre, die Bedienprozedur kann jedoch von der für ein normales Telefonat erforderlichen Vorgehensweise abweichen