THL 1 – Unfall auf der Autobahn A3 Fahrtrichtung Würzburg – E-Call ohne Sprechkontakt


Einsatznummer: 2023-014
Datum und Uhrzeit: 24. Januar 2023, 13:42 Uhr
Alarmierungsart: Gruppe, Trupp
Einsatzart: THL 1
Einheiten und Fahrzeuge: ELW, HLF 1, V-LKW, RW, VSA
Weitere Kräfte: Autobahnmeisterei, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Unfall auf der Autobahn A3 Fahrtrichtung Würzburg – E-Call ohne Sprechkontakt, so lautete die Meldung mit der die Feuerwehr Stockstadt am Dienstag um 13:42 Uhr auf die A3 alarmiert wurde.

Bei einem sogenannten E-Call, hat ein Fahrzeug nach vermutlich einem Unfall, einen automatischen Notruf abgesetzt. Der Versuch der Leitstelle Sprechkontakt aufzunehmen war fehlgeschlagen. Daher waren wir uns nicht sicher, was uns an der Einsatzstelle erwartet.

Noch während unserer Anfahrt, haben wir von einem zufällig am Unfall vorbeikommenden Fahrzeug der Feuerwehr Waldaschaff erfahren, dass es sich um einen Auffahrunfall zwischen einem PKW und LKW handelt.

Nach Anfahrt durch die Rettungsgasse erreichten wir mit vier Fahrzeugen die Unfallstelle. Ein PKW war auf einen LKW auf der Mittelspur aufgefahren. Unfalltrümmer verteilten sich über die gesamte Fahrbahn. Zufällig in der Nähe tätige Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Langenselbold richteten bereits eine Sicherung der Unfallstelle ein.

Der leicht verletzte Fahrer des Tiguan wurde vom Rettungsdienst an der Einsatzstelle untersucht. Die Feuerwehr verbrachte den Unfallwagen auf die Standspur und reinigte mit der Straßenmeisterei die drei Fahrstreifen von den Unfalltrümmern. Für ca. eine halbe Stunde waren zwei Fahrspuren in Richtung Würzburg gesperrt. Nach ca. 45 Minuten konnte die Feuerwehr wieder abrücken.