THL – Verkehrsunfall BAB3 Fahrtrichtung Frankfurt


Einsatznummer: 2013-214
Datum und Uhrzeit: 30. August 2013, 20:39 Uhr
Alarmierungsart: Gruppe, Trupp
Einsatzart: THL
Einheiten und Fahrzeuge: HLF 1, RW, ELW (außer Dienst), GW-N 2007 (außer Dienst), MTW 2007 (außer Dienst), TLF 16/25 (Außer Dienst)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Großostheim


Einsatzbericht:

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf A3 – Autobahn gesperrt

Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss Bei einem Unfall auf der A3 bei Aschaffenburg sind am Freitagabend zwei Autofahrer schwer verletzt worden. Ein 49-Jähriger war mit hoher Geschwindigkeit auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren. Die beiden Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert. Wie sich herausstellte, stand der Unfallverursacher deutlich unter Alkoholeinfluss.
Die Autobahn ist bis auf weiteres in Richtung Frankfurt komplett gesperrt.

Der Unfall ereignete sich gegen 20:40 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt etwa 500 Meter vor dem Seligenstädter Dreieck. Ein Mann aus Hessen war zu diesem Zeitpunkt auf der mittleren der drei Fahrspuren unterwegs. Mit seinem Opel krachte er in voller Fahrt in das Heck eines vorausfahrenden Renault Clio. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge gegen die Außenleitplanke und die Mittelleitplanke geschleudert und dabei total beschädigt. Der Unfallverursacher und der aus dem Wetteraukreis stammende 40-Jährige am Steuer des zweiten Pkw wurden schwer verletzt. Sie wurden von zwei Notärzten vor Ort behandelt und anschließend in Krankenhäuser eingeliefert.

Bei dem Opel-Fahrer ergab ein Alkoholtest einen Wert von nahezu zwei Promille. Bei dem 49-Jährigen wurde deshalb eine Blutentnahme durchgeführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg kam zur genauen Rekonstruktion des Unfallgeschehens ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Momentan (22:00 Uhr) ist die A3 in Richtung Frankfurt weiterhin komplett gesperrt. Der Verkehr staut sich inzwischen auf einer Länge von fast zehn Kilometern.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch Streifenbesatzungen der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach. Die Beamten werden bei ihrer Arbeit von den Freiwilligen Feuerwehren aus Stockstadt und Großostheim unterstützt, die mit knapp 30 Mann im Einsatz sind.

Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unterfranken

Gegen 23:45 Uhr waren die Aufräumungsarbeiten beendet und die Autobahn in Richtung Frankfurt wieder frei befahrbar.