B – Kellerbrand Obernburger Straße


Einsatznummer: 2012-042
Datum und Uhrzeit: 21. Februar 2012, 18:19 Uhr
Alarmierungsart: Gruppe, Trupp, Zug
Einsatzart: B
Einheiten und Fahrzeuge: HLF 1, RW, GW-Mess, DLK (außer Dienst), ELW (außer Dienst), GW-N 2007 (außer Dienst), MTW 2007 (außer Dienst), TLF 16/25 (Außer Dienst)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Großostheim, Werkfeuerwehr Sappi


Einsatzbericht:

Stockstadt. Am Dienstagabend, 21.02.2012 um 18:19 Uhr, wurde die Feuerwehr Stockstadt zu einem Brand in einen Hotel- und Gaststättenbetrieb in die Obernburger Straße alarmiert. Da es den Inhabern bei Erkennen des Feuers gelang, sofort alle Gäste aus dem Gebäude zu bringen, konnten sich die als erstes eintreffenden Kräfte der Feuerwehr Stockstadt sofort auf die Brandbekämpfung konzentrieren.

 

Zwei Angriffstrupps der  Feuerwehr gingen unmittelbar unter Atemschutz und mit jeweils einem C-Rohr zur Bekämpfung des Brandes in den Keller vor. Dort hatte das Feuer bereits mehrere Lagerräume erfasst. Schnell war der Brand unter Kontrolle und um 19:15 Uhr konnte nach Ablöschen der letzen Brandnester „Feuer aus“ gemeldet werden. Insgesamt kamen acht Trupps unter Atemschutz zum Einsatz.

 

Der Brandrauch breitete sich in unterschiedlicher Stärke in dem gesamten Gebäudekomplex bis in das zweite Obergeschoss aus. Mit mehreren Lüftern wurde das Gebäude von der Feuerwehr entraucht.

 

Durch die Brandeinwirkung wurde im Keller weiterhin ein Hauptwasserrohr zerstört, so dass zunächst eine größere Menge Wasser in den Keller eindringen konnte. Nach dem der Wasserzufluss gestoppt werden konnte, setzte die Feuerwehr Pumpen und Wassersauger zur Trockenlegung des Kellers ein.

 

Neben der Feuerwehr Stockstadt, welche mit 39 Mann vor Ort, war kamen auch die Stockstädter Sappi Werkfeuerwehr mit 16 Mann und die Feuerwehr Großostheim mit 12 Mann sowie insgesamt 12 Fahrzeugen zum Einsatz. Einsatzleiter Thomas Barko, Kommandant der Feuerwehr Stockstadt, konnte weiterhin auf einen RTW, einen Einsatzleiter Rettungsdienst und die BRK Ortsgruppe Stockstadt zurückgreifen. Da zum Glück niemand verletzt wurde, waren die Rettungsdienstkräfte nur zur Absicherung der anderen Einsatzkräfte eingesetzt. Weiterhin waren das Wasser- und E-Werk der Gemeinde vor Ort.

 

Bericht Main Netz vom 21.02.2012

Fotogalerie Main-Netz vom 21.02.2012