THL – LKW-Unfall auf der BAB3 – zwei Personen eingeklemmt


Einsatznummer: 2008-198
Datum und Uhrzeit: 22. September 2008, 20:28 Uhr
Alarmierungsart: Gruppe, Trupp, Zug
Einsatzart: THL
Einheiten und Fahrzeuge: RW, ELW (außer Dienst), GW-N 2007 (außer Dienst), LF 16 (außer Dienst), MTW 2007 (außer Dienst), TLF 16/25 (Außer Dienst)
Weitere Kräfte: Feuerwehr Großostheim


Einsatzbericht:

Bilderserie Main-Echo vom 23.09.2008

Unfall auf der BAB3 Richtung Würzburg, Person eingeklemmt, so lautete um 20:28 Uhr die Alarmmeldung für die Stockstädter Feuerwehr. An der Einsatzstelle welche sich in Höhe der Mainbrücke befand, fanden die Feuerwehleute einen Kleinlastkraftwagen vor, der auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren war. Durch die Wucht des Aufpralls waren sowohl Fahrer als auch Beifahrer im Führerhaus massiv eingeklemmt. Die Feuerwehr brachte zunächst eine Rettungsplattform zum Einsatz über welche die Notärztin die Erstversorgung der Verletzten vornahm. Da es sich um zwei Eingeklemmte handelte entschied Einsatzleiter Frank Bott eine zweite Rettungsplattform anzufordern. Hierauf wurde die Feuerwehr Großostheim mit zwei weiteren Fahrzeugen nachalarmiert. Als nächstes wurden von den Einsatzkräften die Türen mit Hilfe des hydraulischen Spreizer entfernt. Dann wurde mit Rettungszylindern und der Seilwinde des Stockstädter Rüstwagens der Vorbau des verunfallten LKWs nach vorne gezogen bis beide Unfallopfer befreit waren und aus den Fahrzeug gehoben werden konnten. Während der Rettungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Würzburg voll gesperrt.

Nach der erfolgreichen Rettung der Verletzten hatten die Aufräumungsarbeiten bereits begonnen und die ersten Feuerwehrfahrzeuge befanden sich auf der Rückfahrt. Durch einen plötzlichen und lauten Knall wurden um 21:23 die Einsatzkräfte auf die Gegenfahrspur aufmerksam. Eine sofortige Erkundung ergab, dass auf der linken Fahrspur ein PKW auf ein weiteres Fahrzeug aufgefahren war. Ein dritter beteiligter PKW stand auf der Standspur. Über Funk wurden die eben abgerückten Fahrzeuge aus Großostheim sowie ein Stockstädter Feuerwehrfahrzeug zur neuen Einsatzstelle beordert. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass keiner der Beteiligen verletzt wurde. Die Feuerwehr konnte sich auf die Absicherung und Bergung der Fahrzeuge beschränken. Auch hier musst nun zur Bergung – in Richtung Frankfurt – die Autobahn für kurze Zeit voll gesperrt werden.

 Um 23:30 Uhr waren beide Unfallstellen geräumt und die Feuerwehrkräfte konnten die Autobahn verlassen.

 Die Feuerwehr Stockstadt war mit 34 Personen und 6 Fahrzeugen, die Feuerwehr Großostheim mit 3 Fahrzeugen und 18 Mann vor Ort. Kreisbrandinspektor Otto Hofmann informierte sich vor Ort über die Rettungsarbeiten. Ebenfalls waren Notarzt, Rettungsdienst und Polizei an der Schadensstelle. Einsatzleiter war Frank Bott, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Stockstadt.

 

Tage,
Stunden und
Minuten

Bayerisches Feuerwehrfest

59. traditionelles Kartoffelbraten

19.-21. August 2023
auf dem Dorfplatz Stockstadt