Werkfeuerwehr Sappi Stockstadt nach 122 Jahren aufgelöst

Mit der Entscheidung des Sappi-Konzerns, das Zellstoff- und Papierwerk in Stockstadt zu schließen, war auch klar, dass die Werkfeuerwehr aufgelöst wird. Mittlerweile wurde die Produktion im Werk heruntergefahren, Lagerbestände aufgebraucht und Restbestände an Gefahrenstoffen aus dem Werk entfernt. Auch haben alle Mitarbeiter ihre schriftliche Kündigung erhalten. Die Auflösung der Werkfeuerwehr erfolgt zum 31.12.2023. Die Gerätschaften der Werkfeuerwehr werden voraussichtlich von anderen Werken im Konzern übernommen. Ab dem 01.01.2024 ist die Freiwillige Feuerwehr Stockstadt a. Main für den abwehrenden Brandschutz und technische Hilfeleistung im Werk verantwortlich.

Werkfeuerwehr Sappi Stockstadt a. Main im Oktober 2023

Mit der Werkfeuerwehr Sappi verlieren der Markt Stockstadt a. Main sowie der Landkreis Aschaffenburg eine hoch professionelle, hervorragend ausgebildete und bestens ausgestattete Partnerfeuerwehr. Im Markt Stockstadt war die Werkfeuerwehr bei größeren Einsätzen immer als erstes an der Seite der Freiwilligen Feuerwehr Stockstadt. Im Landkreis war die Werkfeuerwehr mit ihren besonderen Kompetenzen und Sondergeräten in Löschzüge des Kreises eingebunden.

Als anerkannte Werkfeuerwehr war die Wehr allein für den abwehrenden Brandschutz auf dem Sappi Werksgelände verantwortlich. Für Personal und Ausrüstung galten die gleichen Anforderungen wie für öffentliche Feuerwehren. Die Werkfeuerwehr hatte besondere Kompetenzen im Bereich Industriebrandbekämpfung, Chemieschutz und Gewässerschutz. Hierfür standen vier Einsatzfahrzeuge, ein Boot, ein Großlüfter und viele Sondergerätschaften zur Verfügung.

Werkfeuerwehr Sappi Stockstadt a. Main im Oktober 2023

Die Mannschaft bestand aus zwei hauptamtlichen Feuerwehrleuten und 38 Werksmitarbeitern, die freiwillig und zusätzlich zur regulären Arbeit ihren Dienst bei der Werkfeuerwehr versahen. Viele davon sind parallel in ihren Wohnorten zusätzlich in der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr engagiert. Andere Mitglieder waren ausschließlich in der Werkfeuerwehr tätig. Insbesondere diese Mitarbeiter sind herzlich eingeladen, ihr Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr in Stockstadt oder ihrem Heimatort fortzusetzen.

Mit dem Zeitpunkt der Auflösung der Werkfeuerwehr fällt die Zuständigkeit für den abwehrenden Brandschutz an den Markt Stockstadt und somit an die Freiwillige Feuerwehr Stockstadt a. Main. Das Einsatzgebiet der Feuerwehr Stockstadt erweitert sich damit praktisch über Nacht um 58 Hektar mit einer Vielzahl komplexer Gebäudestrukturen. Um sich auf diese zusätzliche Schutzaufgabe vorzubereiten, hat die Freiwillige Feuerwehr Stockstadt in den vergangenen Monaten mehrfach Einweisungen in Brandmeldeanlagen, Begehungen und Übungen mit der Werkfeuerwehr durchgeführt.

Bild: Sappi-Werk Stockstadt, im Vordergrund der Markt Stockstadt, im Hintergrund die Gemeinde Mainaschaff.

Mit der Auflösung Werkfeuerwehr kommt es auch zu einer Anpassung der Alarmierungspläne im Landkreis Aschaffenburg. So war die Werkfeuerwehr auch in überörtliche Alarmierungskonzepte mit eingebunden und zum Beispiel Bestandteil des Messzuges, der bei Gefahrengutunfällen alarmiert wird. Auch in der Marktgemeinde Stockstadt war die Werkfeuerwehr in der Alarmfolge als nächste Feuerwehr bei größeren Schadenslagen vorgesehen. Diese Rolle fällt nun den Feuerwehren der Nachbargemeinden zu.

Abschließend bleibt uns nur Danke für 122 Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit zu sagen und den betroffenen Kolleginnen und Kollegen der Werkfeuerwehr viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber zu wünschen. Wir würden uns freuen, Euch in unseren kommunalen Feuerwehren begrüßen zu dürfen.

In unserer Bildergalerie haben wir Eindrücke der letzten 20 Jahre in unserer Zusammenarbeit festgehalten.

Tage,
Stunden und
Minuten

Bayerisches Feuerwehrfest

59. traditionelles Kartoffelbraten

19.-21. August 2023
auf dem Dorfplatz Stockstadt