Neues Rettungsboot RTB2 & Schnelleinsatzboot

Spendabel zeigt sich der Feuerwehrverein zum 130-jährigen Bestehen der Stockstädter Wehr:
Er gratuliert mit einem neuen, 20.000 Euro teuren Rettungsboot. Ersetzt wird ein zwölf Jahre altes Schlauchboot, das 2007 wegen eines technischen Defekts aus dem Einsatzdienst genommen wurde. Angetrieben wird das 4,50 Meter lange und 1,70 Meter breite Rettungsboot von einem 40 PS starken Außenbordmotor. Sechs Personen oder 700 Kilogramm Nutzlast finden darin Platz. Am Bug ist eine Klappe, über die Verunglückte leicht geborgen werden können. Durch den einem V-ähnlich gebogenen Boden hat das Aluminiumboot auch bei hohen Geschwindigkeiten eine optimale Kurvenlage.

Schnelleinsatzboot

Weil sich im Zuständigkeitsbereich der Stockstädter Blauröcke außer dem Main auch kleinere Seen und Gewässer befinden, hat der Feuerwehrverein auch ein Schnelleinsatzboot für 3700 Euro erworben. Sein Einsatzgebiet ist da, wo das große Boot nicht zu Wasser gelassen werden kann. Das Schlauchboot wird zusammengefaltet und verpackt gelagert. Am Einsatzort dauert es nur Sekunden, bis es aufgeblasen ist. Im Ernstfall nimmt das Boot vier Personen auf. Mit einem Rohrrahmen lässt es sich in einen Eisschlitten verwandeln.
Auszug aus Artikel Main-Echo vom 11.08.2008